Top Menu

UMTS Flatrate

Eine UMTS Flatrate ist die richtige Wahl, wenn man sehr aktiv das mobile Internet nutzten möchte. Egal wo und egal wann, das mobile Internet steht Ihnen immer zur Verfügung. Egal ob im Zug, auf der Wiese oder im Park, überall können Sie mit ihrem Laptop, Tablet oder Smartphone mobil surfen. Die Geschwindigkeiten können mit DSL-Geschwindigkeiten verglichen werden und durch den Ausbau von LTE werden sogar Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s möglich sein. Da es mittlerweile viele UMTS Flatrate Anbieter gibt, haben wir für Sie einen Vergleich der besten UMTS Flatrates erstellt. Sollten Sie Interesse an einer UMTS Flatrate ohne Vertragslaufzeit haben, dann finden Sie auf der Seite Prepaid UMTS Flatrate Vergleich die passenden Angebote.
Neben UMTS Flatrates bieten die Mobilfunkanbieter auch Datenpakete und Tagesflatrates an. Wie Sie sehen ist für jeden Nutzer der richtige Anbieter dabei.




UMTS Speed der Anbieter

Vodafone bietet laut connect-Test Ausgabe (12/2010) das schnellste Datenenetz in Deutschland an. Besonders die sehr gute Verfügbarkeit von UMTS und HSDPA ist bei Vodafone einzigartig. Die Geschwindigkeiten können sich mit derzeit 14,4 Mbit/s mehr als sehen lassen. Vodafone bietet neben UMTS Tarifen auch LTE Tarife an, die noch schnellere Geschwindigkeiten ermöglichen. Auch in unseren Tests konnte Vodafone als klarer Sieger hervor gehen.
o2 hat in den letzten Jahren sehr viel Geld in den Netzausbau gesteckt und konnte im connect Test sogar den zweiten Platz vor T-Mobile belegen. o2 zeichnet sich vor allem für günstige und einfache UMTS Tarife aus. Die UMTS Flatrate kostet im Vergleich zu Vodafone und T-Mobile deutlich weniger und o2 erlaubt sogar VOIP und IM ohne zusätzliche Gebühren. Auch Tethering ist bei der großen Flatrate erlaubt. Derzeit bietet o2 Geschwindigkeiten von 7,2 Mbit/s im Download und 5,76 Mbit/s im Upload an.
T-Mobile liegt dicht mit Vodafone und o2 fast auf einer Linie. Auch bei T-Mobile wurde in den letzten Jahren das Netz massiv mit HSDPA ausgebaut und dem Nutzer stehen bis zu 7,2 Mbit/s zur Verfügung. Leider ist das Preis/Leistungsverhältnis sowie die UMTS Tarife sehr unüberschaubar. Auch bei T-Mobile ist der LTE Ausbau im vollen Gange und damit stehen dem Kunden Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s zur Verfügung.
E-Plus bietet erst seit ungefähr einem Jahr HSDPA an. Vorher bot der Anbieter nur UMTS an. Viel zu langsam und auch jetzt hängt E-Plus mit den Geschwindigkeiten den Mitbewerben deutlich hinterher. Die UMTS Tarife sind dafür im Preis mit die günstigsten, doch wer Geschwindigkeit will, sollte definitiv einen anderen Anbieter nutzen. Auch E-Plus will dennoch in den nächsten Monaten seine LTE Tarife präsentieren, vielleicht sind dann die Geschwindigkeiten schneller.

Der Vorteil einer UMTS Flatrate ist der, dass man die Flatrate auch in Gegenden nutzen kann, wo bisher kein DSL verfügbar ist. Denn die UMTS-Anbieter überzeugen mit gut ausgebauten UMTS Netzen und soliden und schnellen Geschwindigkeiten. Die vier Mobilfunkanbieter in Deutschland erweitern ihre Mobilfunknetze mit der UMTS-Technologie sukzessiv und erreichen bereits einen Großteil der Bevölkerung.

Die Geschwindigkeiten des mobilen Internets liegen zwischen 53,6 kbit/s (GPRS) und derzeit maximal 28 MBit/s (HSDPA). Damit sind mobile Flatrates eine echte Konkurrenz zu DSL-Flatrates geworden, denn eine UMTS-Geschwindigkeit von 7,2 Mbit/s entspricht einer vergleichbaren DSL 6000 Leitung. Mobiles Internet ist nicht langsam wie Sie vielleicht gedacht haben! Jedoch gibt es noch einige Regionen, vor allem ländliche Gegenden wo bisher nur GPRS oder EDGE verfügbar ist. Dementsprechend ist die Geschwindigkeit auch gering. Doch 2011 werden diese Regionen durch die neue LTE Technologien profitieren und somit in den Genuss von schnellen High-Speed Internet kommen. Vodafone, T-Mobile und o2 bieten bereits LTE Tarife an. In Speedtests werden dabei erstaunliche Geschwindigkeiten von bis zu 30-60 Mbit/s erreicht.

UMTS Tarife - überall grenzenlos mobil surfen

Die deutschen Mobilfunkanbieter haben sich für das mobile Internet sehr gut gerüstet und bieten für ihre Kunden ein sehr gut ausgebautes UMTS Netz an. Die großen Mobilfunkanbieter T-Mobile, Vodafone und o2 besitzen sehr gute UMTS Netze und ermöglichen UMTS Geschwindigkeiten von bis zu 28 Mbit/s. Derzeit wird vor allem das neue LTE Netz massiv ausgebaut, dass noch schnellere Geschwindigkeiten ermöglicht.

Vor dem Kauf einer UMTS Flatrate sollte man sich vorher bei Freunden oder Bekannten informieren wie die Geschwindigkeiten bei den Netzbetreibern vor Ort sind. Denn es gibt leider immer noch Gegenden wo die Geschwindigkeiten von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich ist. Einen UMTS Speed Test gibt es auf unserer Seite. Dieser zeigt Ihnen sofort an, wie schnell sie im mobilen Internet unterwegs sind.

In Gegenden wo bislang noch kein UMTS verfügbar ist, setzen alle Mobilfunkanbieter auf EDGE beziehungsweise auch schon auf LTE. Dadurch können auch in ländlichen Regionen Geschwindigkeiten von bis zu 220 kbit/s (EDGE) – 60 Mbit/s (LTE) erreicht werden.

Noch einmal die Vorteile einer UMTS Flatrate zusammengefasst;

  • gute UMTS-Netzabdeckung aller Mobilfunkanbieter
  • mobil surfen ohne Volumen und Zeitbegrenzung in ganz Deutschland
  • keine zusätzlichen, unerwarteten Kosten
  • Festnetzanschluss oder DSL-Anschluss ist nicht erforderlich
  • Hardware wie Modem, Laptopkarte oder Datenstick bereits für wenige Euros erhältlich
  • keine Gebühren bei Standortwechsel oder Umzug
  • jederzeit Zugriff auf das mobile Internet
  • Geschwindigkeiten von 2 Mbit/s bis zu 100 Mbit/s ermöglichen das Laden von Webseiten binnen Sekunden

Das Team von mobil surfen nutzt schon länger das mobile Internet und möchte Ihnen noch ein paar Hinweise auf den Weg geben.

Bei den angebotenen UMTS Flatrate Angeboten handelt es sich um keine echte Flatrate wie Sie die von DSL-Anbieter kennen, sondern um eine „Fair-Flatrate“. Das bedeutet Sie können im Monat meistens 5 GB Datenvolumen in maximaler Geschwindigkeit herunterladen. Danach wird die Geschwindigkeit allerdings auf GPRS (56 kbit/s bzw. 64 kbit/s) gedrosselt, um die Mobilfunknetze vor Überlastung zu schützen. Jedoch gibt es auch Anbieter mit einer deutlich höheren Begrenzung (>10GB), doch diese Angebote sind oftmals auch deutlich teurer. Nach der Überschreitung können Sie trotzdem noch mobil surfen, aber nur mit GPRS. Deshalb immer das Kleingedruckte lesen, denn es gibt auch UMTS Flatrates die bereits ab 200 MB die Geschwindigkeit drosseln.
Wer allerdings das mobile Internet nur zum surfen benutzt und keine großen Videostreams oder ähnliches ansieht, für den sind 5 GB völlig ausreichend. Sollten Sie aus versehen mal über das Limit herausschießen, brauchen Sie keine Angst vor zusätzlichen Kosten haben.
Bei der Nutzung von Sprachdiensten, Videotelefonie und VoIP-Nutzung könnten allerdings zusätzliche Kosten anfallen. Vor Nutzung sollten Sie sich deshalb beim Anbieter genau informieren. Als einziger Mobilfunkanbieter erlaubt o2 kostenlose VOIP-Gespräche und die Nutzung von Instant Messaging. Dies sollte man bei der Wahl der UMTS Flatrate berücksichtigen. Denn mit VOIP lässt sich eine Menge Geld sparen, da die Gespräche über das Internet und nicht über den Mobilfunkprovider abgewickelt werden.