Top Menu

Handy-Gebühren im EU-Ausland

Planen Sie eine Reise in das EU-Ausland, wollen Sie sicher auf Ihr Handy nicht verzichten. Die Gebühren sind in den letzten Jahren dank verschiedener Initiativen der EU-Kommissare immer weiter gesenkt worden. Trotzdem sollten Sie Leistung und Kosten im Blick behalten.

Die Handygebühren dürfen innerhalb der EU bereits seit einigen Jahren nicht mehr willkürlich von den Mobilfunkanbietern festgelegt werden. Sowohl für die Telefonie als auch für das Schreiben von SMS und das mobile Internet gelten Höchstgrenzen, die immer wieder gesenkt werden. Trotzdem ist das Telefonieren, das Schreiben von SMS und das Surfen im Internet nicht gerade preiswert und wenn Sie nicht aufpassen, erwartet Sie eine hohe Handyrechnung nach dem Urlaub. Um dies zu verhindern, sollten Sie Ihr Handy auf neue Tarife optimieren oder auf ausländische Prepaidkarten zurückgreifen.

Im Ausland können Sie per Roaming ins Internet gehen

Wenn Sie über eine innereuropäische Grenzen fahren, müssen Sie Ihr Handy auf Roaming schalten, damit es sich in ein ausländisches Netz einbuchen kann. Sie haben die Möglichkeit, ein bestimmtes Netz auszuwählen oder Sie setzen die Einstellungen Ihres Handys so, dass es sich immer in das stärkste verfügbare Netz einbucht. Die erstgenannte Möglichkeit ist sinnvoll, wenn Ihr Mobilfunkanbieter in Ihrem Reiseland ein Partnernetz hat, in dem Sie preiswert telefonieren können. Dann sollten Sie die automatische Netzsuche einschalten und sich fest in das Partnernetz einbuchen. Gibt es kein preiswertes Partnernetz, ist es sinnvoll, die Einstellung für das stärkste Netz zu wählen. Möchten Sie das Internet im Ausland gar nicht nutzen, sollten Sie das Roaming deaktivieren. Das Handy bleibt inaktiv und kann keine zusätzlichen Kosten verursachen. Informieren Sie sich bereits zu Hause über mögliche Tarifoptionen, die Ihnen helfen, die Kosten zu senken. Vor allem bei älteren Verträgen ist es häufig notwendig, diese Tarifoptionen gezielt zu buchen. Erkundigen Sie sich auf der Internetseite Ihres Mobilfunkanbieters, lassen Sie sich in einem Shop beraten oder besuchen Sie das Verbraucherportal Geizkragen.de.

Eine ausländische Prepaidkarte ist mitunter eine gute Wahl

Sind Ihnen die angebotenen Tarife Ihres Mobilfunkanbieters zu teuer, können Sie sich im Ausland eine Prepaidkarte eines dortigen Anbieters kaufen und in Ihrem Handy oder Tablet nutzen. Wichtig für diese Option ist, dass Ihr Gerät keinen SIM-Lock hat. Die Tarife sind in jedem Fall günstiger als beim Roaming.

,

One Response to Handy-Gebühren im EU-Ausland

  1. Inka 12. Juli 2013 at 18:18 #

    Beim Telefonieren in das Ausland insbesondere bei der Nutzung von prepaidkarten bitte darauf achten, dass einige Anbieter das Gespräch nicht abschalten, wenn das Guthaben aufgebraucht ist. Die dann entstehenden Kosten werden später, separat in rechnung gestellt. Das kann teuer werden. Also bitte die AGB genau durchlesen

Schreibe einen Kommentar